Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Roadmap für neue Objektive 2019


Empfohlene Beiträge

Ich weiß nicht, ob die Spezifikationen der neuen Objektive nun aus der Grafik abgelesen wurden oder ob sie sich aus anderen Quellen speisen.
Ein Hinweis wird jedenfalls nicht gegeben:

https://www.digitalcameraworld.com/news/olympus-roadmap-reveals-8-new-micro-four-thirds-lenses?fbclid=IwAR3cXxGvfoI5aOntj028lfVF3euoghUM1Dp1mDK3Cydbkfm96s5whzKXeHo

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 4 months later...

Hallo zusammen,

ist eigentlich etwas darüber bekannt, wie der zeitliche Horizont für die im Januar vorgestellte Objektiv Roadmap aussieht?

Ich plane mir ein neues Tele für einen Südafrika Urlaub im August zu kaufen. Und eines der ca. 50-200 Objektive aus der Pro Serie wären interessante Kandidaten.

Aber seit Januar hat sich da nicht viel getan. Und wenn dem so bleibt, werde ich wohl in das Leica 50-200 2.8-4 oder das Oly 40-150 2.8 investieren, obwohl ich gerne ein Oly Objektiv mit integriertem Bildstabilisator kaufen würde.

Schwierige Entscheidung.

VG

Steffen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja, ist schon erstaunlich ruhig geworden um die Roadmap. Eigentlich hieß es, diese Obektive würden alle vor dem 150-400 kommen, das für 2020 angekündigt wurde. Das müsste dann aber eine gewaltige Herbstoffensive werden. OK, das 12-200 kam sehr schnell nach der Ankündigung raus, aber wenn du im August reisen willst, solltest du nicht mehr allzuviel Hoffnung haben. Wenn sie im Juni nichts ankündigen, wirst du dich sicher nach Alternativen umsehen müssen.

Gruß 

Hans

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Außer dem MC-20 Telekonverter wird in diesem Jahr wohl nichts mehr von Olympus kommen was Objektive betrifft.

Der soll dann am 40-150 f 2.8 PRO. dem 300 f 4.0 PRO und dem kommenden 150-400 f 4.5 PRO passen.

Die Roadmap ist nicht für dieses oder nächstes Jahr sondern für die "Zukunft".

Gruß

Niels

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 6.6.2019 um 21:10 schrieb Ste2fen:

Hallo zusammen,

ist eigentlich etwas darüber bekannt, wie der zeitliche Horizont für die im Januar vorgestellte Objektiv Roadmap aussieht?

Ich plane mir ein neues Tele für einen Südafrika Urlaub im August zu kaufen. Und eines der ca. 50-200 Objektive aus der Pro Serie wären interessante Kandidaten.

Aber seit Januar hat sich da nicht viel getan. Und wenn dem so bleibt, werde ich wohl in das Leica 50-200 2.8-4 oder das Oly 40-150 2.8 investieren, obwohl ich gerne ein Oly Objektiv mit integriertem Bildstabilisator kaufen würde.

Schwierige Entscheidung.

VG

Steffen

Hast du mal über leihen nachgedacht? Ich hab mir das 40-150 pro und das Panasonic 100-300 für meine Frau für Tansania geliehen.  Wir wussten beide,  dass wir die Teleobjektive so selten in der Heimat nutzen und haben somit ordentlich Geld gespart. 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb Beckmann2k:

das Panasonic 100-300 für meine Frau

Wo habt ihr das geliehen? Und was kostet sowas? Würde mich für meine Namibia Reise auch interessieren.

Danke

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 6.6.2019 um 21:10 schrieb Ste2fen:

Hallo zusammen,

ist eigentlich etwas darüber bekannt, wie der zeitliche Horizont für die im Januar vorgestellte Objektiv Roadmap aussieht?

Ich plane mir ein neues Tele für einen Südafrika Urlaub im August zu kaufen. Und eines der ca. 50-200 Objektive aus der Pro Serie wären interessante Kandidaten.

Aber seit Januar hat sich da nicht viel getan. Und wenn dem so bleibt, werde ich wohl in das Leica 50-200 2.8-4 oder das Oly 40-150 2.8 investieren, obwohl ich gerne ein Oly Objektiv mit integriertem Bildstabilisator kaufen würde.

Schwierige Entscheidung.

VG

Steffen

Auch ich habe mir Gedanken gemacht, welches MFT-Objektiv mein sehr gutes FT 2.8-3.5/50-200 ersetzen könnte. Ich bin mit dem FT 50-200 eigentlich sehr zufrieden, auch der AF funktioniert an der EM1-II recht ordentlich. Ich besitze außerdem noch das 4-5.6/100-300 II von Panasonic.

Zu dem Dual-IS von Panasonic:

Bei meinen Olympus- Gehäusen (EM1-II, EM5-II, PenF funktioniert der kamerainterne Stabi deutlich effektiver als derjenige in meinen Lumix- Gehäusen (G81, GX9) Der in den Olympus Gehäusen ist ca 1.5 Blenden besser als derjenige bei Panasonic. Im Vergleich zur EM1-II eher 2 Blenden. Das ist in der Praxis ein erheblicher Unterschied mit nicht stabilisierten Objektiven.

Der Dual-IS meiner Panasonic- Gehäuse, ist mit meinen stabilisierten Lumix Objektiven ist gerade so effektiv, wie der Gehäuse-Stabi meiner EM1-II allein! (Lumix Objektive: 2.8/35-100, 5.6/12-60, 4-5.6/100-300 II). Mit einer Ausnahme: Das 100-300 mit einem Lumix- Gehäuse ist ab 200mm bis 300mm in der Stabilisierung etwas effektiver als mit der EM1-II (Nur Gehäuse Stabi, weil der Dual- Stabi mit Olympus Gehäusen und Lumix Objektiven ja nicht funktioniert.) Und zwar bei 300 mm ca. 1 Blende.  Und auch nur bei Zeiten länger als 1/15s. Unter 200mm ist aber der alleinige Stabi der EM1-II dem Dual- Stabi bei Panasonic überlegen.

Mit einem Lumix Objektiv an einer Olympus Kamnera kann man im Menue einstellen, welcher Stabi verwand werden soll, der im Objektiv, oder der im Gehäuse. Dabei war bei meinen Tests der Stabi im Gehäuse der EM1-II immer klar überlegen, auch bei meiner EM5-II und PenF ist das so.

Panasonic hat ja die G9 heraus gebracht, die mich auch interessierte, ich habe sie auch getestet, aber nicht mit meiner EM1-II bezüglich des Stabis verglichen. Evt ist der Stabi  in der G9 gegenüber der G91 ja deutlich verbessert worden? Lt div Tests soll das leider nicht so sein. (You-Tube Praxisbericht der G9 bei Akigrafie, Amazon Rezensionen)

Kurzum, falls ich mein altes 50-200 SWD doch noch gegen ein moderneres MFT- Objektiv tauschen sollte, wird es klar das 2.8/40-150 werden, denn ich glaube aufgrund meiner Erfahrungen, das der Dual- Stabi in Lumix- Objektiven, mit Lumix Kameras bis 200mm keinen Vorteil gegenüber dem reinen Gehäusestabi meiner EM1-II bringt, auch mit einer eventuellen G9 nicht. Außerdem ist das 40-150, bei 150mm ca 2/3 Blenden Lichtstärker und deshalb auch deutlich besser Konverter-geeignet. Außerdem hat es eine für mich in der Naturfotografie unbedingt nötige Stativschelle, die dem PanaLeica 50-200 fehlt.

Das waren so meine Überlegungen zu dem Thema, aber ich werde mein geliebtes FT 50-200 behalten, weil mir ein schnellerer AF nicht wichtig ist und es hervorragend mit dem TC14 Konverter harmoniert. Ich habe mir mal das 2.8/40-150 von einem Freund geliehen, ein tolles Objektiv, aber für meine Art der Fotografie keine Vorteile zum FT 50-200, eher im Gegenteil, wegen der kürzeren Brennweite und es hat natürlich eine Stativschelle. Ich bin nicht so der Vogel- Action- Fotograf. Mir ist völlig unverständlich warum Panasonic keine Schelle vorgesehen hat und das bei dem Preis...

Gruß Thorsten

bearbeitet von Libelle103
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 6 Stunden schrieb Libelle103:

Auch ich habe mir Gedanken gemacht, welches MFT-Objektiv mein sehr gutes FT 2.8-3.5/50-200 ersetzen könnte. Ich bin mit dem FT 50-200 eigentlich sehr zufrieden, auch der AF funktioniert an der EM1-II recht ordentlich. Ich besitze außerdem noch das 4-5.6/100-300 II von Panasonic.

Zu dem Dual-IS von Panasonic:

Bei meinen Olympus- Gehäusen (EM1-II, EM5-II, PenF funktioniert der kamerainterne Stabi deutlich effektiver als derjenige in meinen Lumix- Gehäusen (G81, GX9) Der in den Olympus Gehäusen ist ca 1.5 Blenden besser als derjenige bei Panasonic. Im Vergleich zur EM1-II eher 2 Blenden. Das ist in der Praxis ein erheblicher Unterschied mit nicht stabilisierten Objektiven.

Der Dual-IS meiner Panasonic- Gehäuse, ist mit meinen stabilisierten Lumix Objektiven ist gerade so effektiv, wie der Gehäuse-Stabi meiner EM1-II allein! (Lumix Objektive: 2.8/35-100, 5.6/12-60, 4-5.6/100-300 II). Mit einer Ausnahme: Das 100-300 mit einem Lumix- Gehäuse ist ab 200mm bis 300mm in der Stabilisierung etwas effektiver als mit der EM1-II (Nur Gehäuse Stabi, weil der Dual- Stabi mit Olympus Gehäusen und Lumix Objektiven ja nicht funktioniert.) Und zwar bei 300 mm ca. 1 Blende.  Und auch nur bei Zeiten länger als 1/15s. Unter 200mm ist aber der alleinige Stabi der EM1-II dem Dual- Stabi bei Panasonic überlegen.

Mit einem Lumix Objektiv an einer Olympus Kamnera kann man im Menue einstellen, welcher Stabi verwand werden soll, der im Objektiv, oder der im Gehäuse. Dabei war bei meinen Tests der Stabi im Gehäuse der EM1-II immer klar überlegen, auch bei meiner EM5-II und PenF ist das so.

Panasonic hat ja die G9 heraus gebracht, die mich auch interessierte, ich habe sie auch getestet, aber nicht mit meiner EM1-II bezüglich des Stabis verglichen. Evt ist der Stabi  in der G9 gegenüber der G91 ja deutlich verbessert worden? Lt div Tests soll das leider nicht so sein. (You-Tube Praxisbericht der G9 bei Akigrafie, Amazon Rezensionen)

Kurzum, falls ich mein altes 50-200 SWD doch noch gegen ein moderneres MFT- Objektiv tauschen sollte, wird es klar das 2.8/40-150 werden, denn ich glaube aufgrund meiner Erfahrungen, das der Dual- Stabi in Lumix- Objektiven, mit Lumix Kameras bis 200mm keinen Vorteil gegenüber dem reinen Gehäusestabi meiner EM1-II bringt, auch mit einer eventuellen G9 nicht. Außerdem ist das 40-150, bei 150mm ca 2/3 Blenden Lichtstärker und deshalb auch deutlich besser Konverter-geeignet. Außerdem hat es eine für mich in der Naturfotografie unbedingt nötige Stativschelle, die dem PanaLeica 50-200 fehlt.

Das waren so meine Überlegungen zu dem Thema, aber ich werde mein geliebtes FT 50-200 behalten, weil mir ein schnellerer AF nicht wichtig ist und es hervorragend mit dem TC14 Konverter harmoniert. Ich habe mir mal das 2.8/40-150 von einem Freund geliehen, ein tolles Objektiv, aber für meine Art der Fotografie keine Vorteile zum FT 50-200, eher im Gegenteil, wegen der kürzeren Brennweite und es hat natürlich eine Stativschelle. Ich bin nicht so der Vogel- Action- Fotograf. Mir ist völlig unverständlich warum Panasonic keine Schelle vorgesehen hat und das bei dem Preis...

Gruß Thorsten

Zu Akigrafie: Er driftet von div. OMD zu einer G81 und nun zu einer XT3.  Er mag die G9 nicht, das soll es ja geben. 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Antworten und die Hinweise zum Thema Leihen.

Ich hatte mal (zu) kurz recherchiert, und da erschien mir das zu teuer. Das gearflix Angebot ist da schon besser und auch für drei Wochen machbar.

Wenn nichts Neues mehr raus kommt, werde ich wahrscheinlich das 40-150 2.8 mit Test & Wow mal testen und dann entscheiden. (Die Aktion hat mich damals auch zu Olympus gebracht).

Danke und Grüße

Steffen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 14 Stunden schrieb Uli´s Oly:

Zu Akigrafie: Er driftet von div. OMD zu einer G81 und nun zu einer XT3.  Er mag die G9 nicht, das soll es ja geben. 

 

Ich habe mir die G9 mal für 2h auf dem Lumix Festival in Hannover ausgeliehen, weil sie mich interessierte. Vom Handling her gefiel sie mir ausgezeichnet, besser als meine EM1-II und das will etwas heißen, denn die EM1-II kenne ich viel besser. Man kommt schnell mit der G9 zurecht. Was mir aber gar nicht gefiel, war der Sucher. Der verzeichnet recht stark kissenförmig, da ich die Kamera intuitiv an den Sucherkannten ausrichte ein echtes Manko für mich. Eingeblendete Gitter oder eine Wasserwaage stören die Gestaltung und sind ein zusätzlicher Arbeitsgang. Außerdem sind die Sucherecken je nach Blickrichtung leicht unscharf. Auf dem Papier ist der Sucher sehr hochauflösend und besser als die Sucher meiner EM1-II und G81, in der Praxis aber, sind für mich deren Sucher klar überlegen.

Ich sprach einen Panasonic Mitarbeiter darauf an, seine Antwort: Ja manche bemängeln das, andere stört es nicht, es liegt an den Linsen des Sucherokulars. Da ich mit der Kamera am Auge arbeite, scheidet sie deshalb für mich aus. Mit der leichten Unschärfe in den Ecken, je nach Blickrichtung könnte ich ja noch leben, aber mit der starken Verzeichnung nicht und die ändert sich auch mit einer Verkleinerung über eine Taste nicht. Schade- ansonsten gefiel sie mir ganz ausgezeichnet.

Gruß Thorsten

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 4 weeks later...

Ich bin gestern beim lokalen Händler gewesen und da war zufällig auch ein Herr von Olympus da und hat bissl Promo gemacht. Bei der Gelegenheit habe ich aufgeschnappt, dass das Jubiläumsjahr - zumindest was Objektive angeht - quasi gelaufen ist. Interessant soll es dann nächstes Frühjahr werden, mit Blick auf die Olympischen Spiele. Da wird wohl außer dem 150-400 noch mehr kommen.

Ich denke mal mindestens eines der 'Telephoto Zoom' Pro Objektive im Bereich 50-250mm wird ein dediziertes Sportobjektiv werden. Meine Vermutung wäre so etwas wie 50-200 f2.0. Dann hätte man das 150-400(500) für die Sportarten mit großen Distanzen draußen und das 50-200 für kürzere Distanzen und drinnen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 21 Minuten schrieb MeisterKaos:

 zumindest was Objektive angeht - quasi gelaufen ist....

Ich denke auch, dass wir es wüssten wenn da noch was kommt ....
Aber ich habe gerade eine Mail von Olympus bekommen:

 
Neues Produkt | X LINE
Olympus präsentiert revolutionäre Objektive der nächsten Generation

---dumm nur das das meine Mikroskope betrifft 😎

Siegfried

   
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 34 Minuten schrieb MeisterKaos:

Meine Vermutung wäre so etwas wie 50-200 f2.0

Schön wär's, was an Lichtstärke angeht. Aber ich fürchte, die Dimension und Masse wird dem ähnlich wie das FT 35-100/2,0 sein.

bearbeitet von pit-photography
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Solange wir die Physik der Optiken nicht ändern können oder eine andere Möglichkeit finden, wie wir "leichter" abbilden können, wird sich an den Dimensionen der Optiken bei entsprechender Lichtstärke nicht viel ändern.

Bei Beiden ist nicht wirklich eine "Änderung" in greifbarer Nähe. Das was sich geändert hat, ist die Qualität des intelligenten Objektivdeckels, der mehr ermöglicht.

Siegfried

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Minuten schrieb pit-photography:

Aber ich fürchte, die Dimension und Masse wird dem ähnlich wie das FT 35-100/2,0 sein.

Ja, da gibt's kein drumrum kommen. Aber wenn Olympus bei der Olympiade zumindest einigermaßen vertreten sein möchte, dann braucht es passende Objektive wo die Größe vielleicht auch mal nur 2te Wahl ist. Clever wäre es da meiner Meinung nach auch die Designs der Sportobjektive identisch zu halten. Sprich das kürzere sollte wie das 150-400 auch mehrer Fokus-limiter Optionen am Objektiv bekommen (uns zwar an der selben Stelle), die dann am besten mit den In-Kamera Optionen der E-M1X frei belegt werden können.
Obs dann ein 50-200 F2, oder eher 80-210 f2.8 oder was auch immer wird, werden wir dann ja sehen^^

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb MeisterKaos:

Ich bin gestern beim lokalen Händler gewesen und da war zufällig auch ein Herr von Olympus da und hat bissl Promo gemacht. Bei der Gelegenheit habe ich aufgeschnappt, dass das Jubiläumsjahr - zumindest was Objektive angeht - quasi gelaufen ist.

Da beißt sich die Katze in den Schwanz, denn er wird seine Informationen aus Foren wie diesem hier oder von Gerüchteseiten beziehen, wenn es nicht gar nur persönliche Spekulationen sind. Von Olympus hat er sie eher nicht, zum einen weil man selbst in der Europavertretung nicht zu 100% weiß, was Japan dieses Jahr noch alles vor hat, und zum anderen, weil man es ihm nicht sagen würde, selbst wenn man es wüsste. Warum auch, damit er es bei irgendwelchen Photohändlern den Leuten erzählt? 😉

bearbeitet von Helios
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb MeisterKaos:

Sprich das kürzere sollte wie das 150-400 auch mehrer Fokus-limiter Optionen am Objektiv bekommen (uns zwar an der selben Stelle), die dann am besten mit den In-Kamera Optionen der E-M1X frei belegt werden können.

Gerade bei Fokus-Limits wäre eine besser bedienbare Limitierung in der Kamera jedem Schieber draußen überlegen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Minuten schrieb Kabe:

Gerade bei Fokus-Limits wäre eine besser bedienbare Limitierung in der Kamera jedem Schieber draußen überlegen. 

Ich habe leider bisher nie die Gelegenheit gehabt mit einem Focus-Limiter zu arbeiten, deshalb weiß ich auch nicht was da wann besser ist. Aber offensichtlich bekommt das 150-400 ja 5 Schieber für was auch immer (Einen mit 3 Position, und die vier anderen mit 2 Positionen wenn die Prototyp Bilder da Aussagekraft haben). Und die 1er haben jetzt In-Kamera Fokus-Limiter. Also muss Olympus das ja irgendwie zusammenbringen, oder? 🤔 Und wenn sie das für das 150-400 als sinnvoll erachten, dann kann ich mir gut vorstellen, dass sie das auch in einem kürzeren Sport-Objektiv bringen...

vor 27 Minuten schrieb Helios:

er wird seine Informationen aus Foren wie diesem hier oder von Gerüchteseiten beziehen

Hmm, da habe ich natürlich keine Insider-Informationen. Aber es hörte sich ziemlich überzeugt an. Aber klar, alles ohne Gewähr^^

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung