Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Erste Kamera - Kaufberatung


Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Community!

Ich stelle mich nochmal kurz vor. Mein Name ist Marian und ich komme aus Moers. Ich möchte mir demnächst meine erste Kamera zulegen.

Ich habe nun schon im Internet nach einer geeigneten Kamera geschaut und mein Auge aus Preis-Leistungsgründen auf die  M10-mark ii geworfen.

Als Objektive habe ich die folgenden erstmal ins Auge geworfen :

 

M.Zuiko 45mm 1.8

M.Zuiko 17mm 1.8

M.Zuiko 12-40mm F2.8 Pro

 

Mein Budget beträgt ca 900€ (kann auch ruhig etwas mehr sein)

 

Nun zu meiner Frage, würdet ihr die Kamera mir jetzt noch empfehlen? Ich denke vom Preis-Leistungs Verhältnis wäre dies die beste Lösung, da ,man die M10 bereits mit guten Zubehör sehr günstig bekommt. Allerdings findet man auch einige M5 oder gar M1 zu Günstigen Preisen.

Jedenfalls soll es definitiv erstmal eine Gebrauchte werden!

 

Was ich hauptsächlich Fotografieren möchte weiß ich ehrlich gesagt noch gar nicht. Erstmal möchte ich einfach nur Fotografieren was mir vor die Linse kommt. Aber interessiere mich auf jeden Fall für die Landschafts-und Portrait Fotografie.

 

Ich hoffe, ich habe damit kein unnötiges Thema aufgemacht, ich möchte einfach nichts falsch machen und ich hoffe ihr seht es mir nach!

 

Für weitere Vorschläge bin ich euch sehr dankbar!

 

Mit freundlichen Grüßen

Marian

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du eine E-M1 MkII mit dem 2.8/12-40 Pro für dein Budget findest, wirst du mit der Kombi lange glücklich sein, egal wohin du dich fotografisch entwickelst. Ich habe aber keine Ahnung, wie da gerade die Gebrauchtpreise aussehen…

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich habe mit der EM-10MII mit Olympus angefangen. Diese kleine Kamera hat Spaß gemacht. Auch wenn sie nicht mehr ganz aktuell ist und ich sie inzwischen ersetzt habe. Mit ihr kann man noch lange seine Freude haben. Damit machst Du nichts falsch. Auch mit den Objektiven machst Du nichts falsch. Ich persönlich würde anstelle des 17er vermutlich zu einem 25er greifen. Ist aber eher eine Gewohnheitssache und vor allem eine persönliche Entscheidung weil ich auch im Vollformatlager unterwegs bin und dort gerne mit dem 50er arbeite.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das 2.8/12-40 ist ein supertoller Allrounder, allerdings finde ich es für die Verwendung an den kleineren Gehäusen zu unhandlich weil zu schwer. Ich habe mir 2015 die E-M5II mit dem 12-40 gekauft, und war in den ersten Tagen kreuzunglücklich mit dem Handling dieser Kombi. Erst nachdem ich mir einen Querformat-Griff (HLD-8G) dazu geholt hatte, war alles gut.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...die EM-10MII ist für den Anfang super - und als Objektive vielleicht das Panasonic 25 - 1.7? Ungleich günstiger als das Zuiko, aber wohl nur wenig schwächer.

Zusätzlich als Portraitobjektiv finde ich das 45 1.8 super! War mein erstes Objektiv und ich finde, das macht richtig Spaß!

 

Die Kombi ist m.E. MFT at its best!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Moin.

Als Objektiv würde ich dir auf jeden Fall ein Zoom-Objektiv empfehlen. Dann bist du nicht auf eine Brennweite festgelegt und kannst dich erstmal ausprobieren. Sollte sich dabei eine Brennweite herausstellen, welche du sehr oft nutzt, empfehle ich dir den Schritt zu einer Festbrennweite. Das 12-40 2.8 ist ein sehr gutes Objektiv mit dem du sehr viel Freude haben und vor allem sehr tolle Fotos machen kannst. Das 12-100 4.0 wäre noch eine Alternative, wenn es etwas größer werden darf. 
 

Bei der Kamera kommt es dann aufs Restbudget an, denn ich finde persönlich ein gutes Objektiv wichtiger. 😌 

 

Liebe Grüße,

Bobby

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 57 Minuten schrieb Bobby_Digital:

Als Objektiv würde ich dir auf jeden Fall ein Zoom-Objektiv empfehlen.

Ich nicht. Zum Erlernen halte ich eine Festbrennweite für empfehlenswerter. Das 25 / 1.8 ist oft günstig zu bekommen und entspricht in etwa unser Sichtweise. Normalbrennweite genannt.

 

vor 57 Minuten schrieb Bobby_Digital:

ich finde persönlich ein gutes Objektiv wichtiger.

Ich auch. Die Kamera darf dann gerne irgendwann besser werden. Das Objektiv passt ja wieder ran.

Aber zum Üben und Kennenlernen lass ich meine Mikrobudgetempfehlung mal so stehen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Marian,

Ich habe mir vor sechs Jahren eine E-M10 II zugelegt, mit dem 12-40, und dem 45 f 1.8. Später ist noch ein Pana 15 f 1.7 dazugekommen, welches mit dem Olympus 17 f 1.8 vergleichbar ist.

Für mich hat das ganze so gut funktioniert, dass ich zwischenzeitlich zwar die Objektivausstattung etwas ausgebaut habe, das Gehäuse aber heute noch nutze. Da ich z.B. bei Konzerten gerne mit zwei lichtstarken Festbrennweiten herumlaufe, ist sogar noch eine zweite E-M10 II dazugekommen.

Ich glaube, dass die von Dir aufgeführte Ausstattung sehr gut für den Einstieg ist. Meines Erachtens kann man das 17 mm f 1.8 sogar erst mal weglassen. Das 12-40 als superbes Universalzoom und das 45 f 1.8 für mehr Freistellung. Der Rest wird sich dann ergeben.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Miriam,

Mit deiner Zusammenstellung machst du nichts falsch. Ich habe auch mit der M10 II angefangen und war sehr zufrieden damit.

Von den anderen ist eigentlich schon alles gesagt.

Mein Tipp für dich: Versuche eine Kamera zu bekommen, die vielleicht noch innerhalb der verlängerten Garantiezeit liegt. Meine M10 hatte nach 4 Jahren einem Kabelbaum im Flachkabel zum Display, so dass es schwarz wurde, wenn ich es ausgeklappt habe. Das wurde dann noch auf Garantie getauscht. Dieser Schaden tritt bei dem Modell wohl relativ häufig auf.

Gruß Rolf

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie du siehst, es gibt die verschiedensten Ansätze und die meisten laufen wohl auf eine Empfehlung hinaus, auch ich kann das unterstreichen. Möchte jedoch etwas zu bedenken geben und das nur, weil in deinen Ausführungen steht  "Was ich hauptsächlich Fotografieren möchte weiß ich ehrlich gesagt noch gar nicht. Erstmal möchte ich einfach nur Fotografieren was mir vor die Linse kommt." Da wäre für mich der gesetzte Preisrahmen und die gewählten Objektive zu viel des "Guten". Eine 10er II mit Kitobjektiv oder einem 14 -150 gebraucht bekommst du für um die 500.- €. Damit hast du eigentlich alles, was du brauchst. Einfach damit anfangen und mit der Zeit kannst du dann besser einschätzen, was du wirklich ergänzen musst/möchtest. Vielleicht bemerkst du ja nach den Erfahrungen auch, es soll vielleicht ein ganz anderes System sein.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb JUBFOTO:

und die gewählten Objektive zu viel des "Guten". Eine 10er II mit Kitobjektiv oder einem 14 -150 gebraucht bekommst du für um die 500.- €

Genau das, günstig und Kitobjektiv, war auch seinerzeit mein Ansatz. Es ist dann auch eine M10II geworden. Nach den ersten Fotos, den ersten Vergleichen mit anderen Bildern aus der Community habe ich mich aber sowas von schnell von dem Kitzoom getrennt und mir etwas besseres gegönnt. Auch die Kamera (welche ich übrigens noch heute besitze und benutze) wurde schnell mit einer M5II aufgestockt, da diese dann doch einige Möglichkeiten und Wetterfestigkeit bot.

Kurz gesagt, bei den heutigen Preisen würde ich ruhig etwas mehr als die 900€ investieren, eine gute gebrauchte M1II erstehen und dazu das 12-45 oder 12-40 Objektiv. Damit bist Du für deine Interessen LAndschaft und Portrait erstmal gut aufgestellt, der Rest wird sich nach der Einarbeitung und der Umsetzung der hier erhältlichen Tipps alleine ergeben. Bei doch geringeren Budget würde ich zur M5II greifen, mit den von mir genannten Objektiven. Aber wie @Karstenbereits schrieb, an der M5II ist das 12-40 etwas tricky in der Handhabung, an der M10II wird es noch etwas komplizierter, ist halt bedingt durch die Größe der Optik und dem recht geringen Gewicht der Kamera.   

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor einer Stunde schrieb JUBFOTO:

Eine 10er II mit Kitobjektiv oder einem 14 -150 gebraucht bekommst du für um die 500.- €. Damit hast du eigentlich alles, was du brauchst. Einfach damit anfangen und mit der Zeit kannst du dann besser einschätzen, was du wirklich ergänzen musst/möchtest.

Diese Idee, egal welche Kamera, ist ein guter Tipp. Erst mal mit dem Fotografieren beginnen (was kaum etwas mit der verwendeten Hardware zu tun hat) und dann spezialisieren und hochwertige Optik dafür anschaffen. So lange bietet eine "Immerdrauflinse" mit ein paar Einschränkungen hinsichtlich der Belichtungszeit/Blende das richtige Instrument, um sich der Fotografie anzunähern.

Ganz großer Vorteil bei dieser Kombination: Nachher kann man diese kleine und leichte Kombi gern immer weiter benutzen, wenn man mal ganz wenig schleppen möchte. Ich nehme meine PEN F + 14 - 150 mm immer noch gern allein mit, wenn ich zu Fuß, auf dem Fahrrad, Motorrad, etc. unterwegs bin und gerne einfach eine Kamera dabei haben möchte. Eine Kombination mit schweren hochwertigen Objektiven und Objektivwechsel (gar auch noch Festbrennweiten, die sowieso durch hochwertige Zooms bereits kompensiert werden, und kaum mehr leisten, als diese) ist dann schon Schlepperei. MFT bietet sich also gerade dazu an mit geringem Gewicht und Größe unterwegs zu sein (auch Stichwort [Flug-]Gepäck). Großer Vorteil: wenn man mal eine später dazugekaufte Speziallinse zur Erstkamera auch an der kleinen benutzen möchte, ist auch das möglich. So bin ich beispielsweise mit der "kleinen" PEN F +  M.ZUIKO DIGITAL ED 60mm 2.8 MACRO PRO, oder gar mit dem 14 - 150 und zwei Zwischenringen unterwegs. Aus der Anfangskamera wird dann später vielleicht die Zweitkamera für "schnell mal mitnehmen". Ich liebe die Kombination, wenn ich die EM 1 MII + viele Topobjektive dann nicht schleppen muss.

bearbeitet von diko
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen,

 

aus meiner Erfahrung heraus, beginnend mit der 10/II habe ich mich hochgehangelt, einfach, weil meine Ansprüche oder auch Ideen gestiegen sind. Die 5/II war schon sehr gut, der AF der1/II hat dann aber erst den gewünschten Schub gebracht. Bei mir waren es die Schwalben....

Die 5/II habe ich heute noch, sie ist eigentlich meine Lieblingskamera. Wenn ich mit anderen zum Fotografieren unterwegs bin, dann drücke ich ihnen die 5/II mit einem passenden Objektiv in die Hand.

Für mich waren die Gleichgewichtsverhältnisse nie ein Problem, das 12-100 f/4 war und ist kein Problem, die Kamera für meine Hände gut bedienbar. Dazu alles abgedichtet und fein.

Eine 5/II, das 12-100 + eine schöne Festbrennweite, damit bist Du lange und mit Freuden ausgestattet.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb JUBFOTO:

Eine 10er II mit Kitobjektiv oder einem 14 -150 gebraucht

Die 10ii samt 14-150 hat mich ca. 5 Jahre begleitet. Jetzt ist meine Frau mit der Kombi unterwegs. Wenn noch Budget übrig ist, würde ich nach den ersten Touren entweder das 17er oder 45er dazukaufen. Dann bist du für den Anfang schon sehr gut ausgestattet.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb jsc0852:

Aber wie @Karstenbereits schrieb, an der M5II ist das 12-40 etwas tricky in der Handhabung, an der M10II wird es noch etwas komplizierter, ist halt bedingt durch die Größe der Optik und dem recht geringen Gewicht der Kamera.   

So unterschiedlich ist das, ich hab selbst mit dem 12-100 an der M10 IV keine Probleme.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Wie schon mehrfach geschrieben: Auch ich finde die E-M10.II hat das beste Preis/Leistungverhältnis. Ich hab selbst 3 in Gebrauch.
Denn die E-M10.II hat wirklich noch sehr vieles was man einstellen kann, im Gegensatz zum "Nachfolger" E-M10.III die sich ja mehr an die Handygeneration richtet.

Zum Objektiv:
Als leichtes immer dabei bin ich mit den 14-150 Zoom zufrieden. Natürlich aber spielt das 12-40mm F2.8 Pro in einer anderen Liga.
Das 45/1.8 ist eines meiner Lieblinge mit überragenden Preis/Leistungsverhältnis. Als Zusatz würde ich das überlegen für später, wenn Du siehst, ob du diese Brennweite brauchst.

Batteriegriffe mag ich selbst nicht. Damit hab ich mehr Gewicht und alles wird größere. Ich setze auch meine anderen Objektive an wesentlich kleineren E-PLx Kameras ein.

Siegfried

bearbeitet von iamsiggi
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die M10Mk2 war auch meine erste µFT Kamera. Ich habe sie behalten, da sie super-kompakt ist und dabei gute Bilder macht. 
Ich möchte noch mal das PanaLeica 12-60 2.8-4,0 ins Spiel bringen. Das Objektiv ist sehr schön kompakt und passt sehr gut zur M10II

Jan

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb JUBFOTO:

So unterschiedlich ist das, ich hab selbst mit dem 12-100 an der M10 IV keine Probleme.

Und selbst das 40-150 2.8 kann ich an der 10ii problemlos halten. Das ist Geschmackssache und muss jeder für sich selbst ausprobieren.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Von mir auch noch eine Stimme für die E-M10II.
Die begleitet mich jeden Tag in einer kleinen Fototasche mit einem Ersatzakku (!), derzeit dem Olympus 12-50 und dem Panasonic 20/1.7.

Bei den Objektiven bin ich bei den kleinen Kameras ein Freund von "klein und leicht". Das Oly 12-50 finde ich nicht sooo schlecht, auch die Kit-Zooms 14-42R oder 14-42EZ sind für mich akzeptabel. Eine Alternative könnte auch noch das Panasonic 12-60/3.5-5.6 sein, aber das habe ich noch nicht in der Hand gehabt.

Nachteil der kleinen Zooms ist die geringe Lichtstärke, besonders am langen Ende. Daher würde ich auf jeden Fall noch eine Festbrennweite für den Hauptanwendungsbereich dazu nehmen. Das Panasonic 25/1.7 finde ich gut und günstig, ebenso das Olympus 45/1.8.

Wenn Du geschickt einkaufst, dann hast Du noch Budget übrig, um zielgerichtet Deine Ausrüstung zu stärken.

E.

bearbeitet von EckyH
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstmal möchte ich mich für die zahlreichen Antworten bedanken!

Ich werde die Tage dann mal schauen die verschiedenen Kameras in die Hand zu nehmen um eine Entscheidung zu treffen.

Wenn es gewünscht wird, würde ich mich dann hier nochmal mit einer endgültigen Entscheidung zurückmelden.

 

Nochmals vielen Dank für die ganzen Meinungen

 

Liebe Grüße

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb MarianMi:

Wenn es gewünscht wird, würde ich mich dann hier nochmal mit einer endgültigen Entscheidung zurückmelden.

Ja, wird gewünscht 😉 und am liebsten auch mit ein paar Fotos.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Universalkombi Schwerpunkt Tele: EM10II + m.zuiko 14-150II.

Meine Universalkombi Schwerpunkt WW/Makro: EM10II + Lumix 12-60/ 3.5-5.6.

Meine Universalkombi Schwerpunkt leicht und lichtstark: EM10II + Lumix 20/1.7.

LG Birgit

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 3 Stunden schrieb Olygraf:

Meine Universalkombi Schwerpunkt leicht und lichtstark: EM10II + Lumix 20/1.7.

Anmerkung zum 20/1.7 - das hat einen bemerkenswerten Autofokus, der nichts überstürzt. Das quasipermanente Geklacker der Blende bei Änderungen der Lichtmenge im Messfeld muss man auch mögen. Ansonsten finde ich das Objektiv gut, weil Bildqualität, Verarbeitung, Abmessungen, Gewicht und Preis für mich einen annehmbaren Kompromiss bilden.

E.

bearbeitet von EckyH
Einmal mit Profis kommatieren...
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die EM10II kann ich uneingeschränkt empfehlen. Mit etwas Glück bekommt man die neuwertig für um die 250 €. Ich habe sie selbst, aber auch noch teurere Modelle. Trotzdem mag ich sie sehr, weil sie sich sehr hochwertig anfühlt, sehr gut bedienen lässt und sehr gute Fotos abliefert. War erst heute wieder mit ihr unterwegs und habe sie neben der EMx auch einsetzen können

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Kamera kenne ich nicht, aber was man so hört, machst du bestimmt nicht viel falsch.

Das 1.8/45 und das 2.8/12-40 kann ich uneingeschränkt empfehlen, die besitze ich seit vielen Jahren und bin zufrieden. Aber statt des 1.8/17 wuerde ich das PanaLeica 1.7/15 empfehlen, ich habe es dem 1.8/17 vorgezogen, bei leichtem Ausschnitt bist du bei 17mm, aber es ist optisch besser als das Zuiko 1.8/17. Ich habe das 15er auch und kann es nur empfehlen. Knackscharf, selbst bei Offenblende, bis zum Rand und Sonnensterne erzeugt es auch. An einer Olympus Kamera hast du keinerlei Nachteile, nur der Blendenring am Objektiv funktioniert nicht, ist aber egal, da Zuikos eh keinen Blendenring besitzen, die erfolgt ueber die Kamera.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung