Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Neu: M.Zuiko Digital ED 20mm F1.4 PRO


Empfohlene Beiträge

Mit dem M.Zuiko Digital ED 20mm F1.4 PRO stellt OMDS eine weitere PRO Festbrennweite für das Micro Four Thirds System vor.

Es kommt Ende November für 699 € (UVP) in den Handel.

Bilder M.Zuiko Digital ED 20mm F1.4 PRO

LENSES_ES-M2014_PRO__Product_000.jpg LENSES_ES-M2014_PRO_weather_resistant__Technology.jpg LENSES_ES-M2014_PRO_Cut__Product_270.jpg
OM-D_E-M5_Mark_III_ES-M2014_PRO_slv___Product_010.jpg OM-D_E-M1_Mark_III_ES-M2014_PRO_blk__Product_010.jpg OM-D_E-M5_Mark_III_ES-M2014_PRO_weather_resistant__Technology.jpg

Technische Daten M.Zuiko Digital ED 20mm F1.4 PRO

Anwendung  
Einsatzbereiche Porträt, Low-Light, Natur, Reisen, Landschaft, Allround, Architektur
Brennweite  
Brennweite 20 mm
Objektivaufbau  
Bildwinkel 57°
Minimaler Fokus-Abstand 0,25 m
Asphärische Glaslinsen 2
Linsenanordnung 11 Elemente / 10 Gruppen
Maximale Bildvergrößerung 0,11x (Micro Four Thirds) / 0,22x (35-mm-Format)
SED-Objektivelemente 1
ED-Linsenelemente 3 2 (Super-HR-Linse )
Blende  
Maximale Blendenöffnung F1.4
Minimale Blende F16
Anzahl der Blendenlamellen 9 Kreisförmige Öffnungsblende für natürliche Hintergrundschärfe
Abmessungen  
Filterdurchmesser 58 mm
Länge 61,7 mm
Durchmesser 63,4 mm
Gewicht 247 g
Kompatibilität  
Kompatibel mit Telekonverter MC-14 Nein
Kompatibel mit Telekonverter MC-20 Nein
Arbeitet mit 5-Achsen Sync IS Nein

M.Zuiko Digital ED 20mm F1.4 PRO

Leicht, kompakt, hochauflösend und ein schönes Bokeh

Hamburg, 4. November 2021 – Das neue Objektiv M.Zuiko Digital ED 20mm F1.4 PRO auf Basis des Micro Four Thirds Standards begeistert mit einem wunderschönen Bokeh und der gewohnt hohen Leistungsstärke der beliebten M.Zuiko PRO Serie. Von Landschaft über Reportage bis Porträt: Die kompakte und leichte 40-mm*-Festbrennweite lässt sich vielseitig einsetzen. Sie ist das erste Produkt mit dem kürzlich angekündigten OM SYSTEM Markenlogo und wird ab Ende November 2021 zu einem UVP** von 699 EUR bzw. 799 CHF erhältlich sein.

Hervorragende Auflösung

Die Linsenkonstruktion, bestehend aus 11 Elementen in 10 Gruppen inklusive Super-ED-, ED- und Super-HR- sowie asphärischen Linsen, sorgt für die hohe Abbildungsleistung von der Bildmitte bis in die Ecken des Bildes. Das M.Zuiko Digital ED 20mm F1.4 PRO ermöglicht die beste Bildqualität, die die Kamera zu bieten hat und eignet sich damit auch perfekt für die High-Res-Shots. Dank der ZERO-Beschichtung und der optimalen Unterdrückung interner Reflexionen im Objektivtubus ist eine klare Abbildungsleistung sichergestellt. Geisterbilder sowie Reflexe bei Gegenlichtaufnahmen werden verhindert. Das harmonische Bokeh wurde von der beliebten M.Zuiko PRO F1.2-Serie übernommen.

Objektivkonstruktion

Kompakt und leicht: Das lichtstarke M.Zuiko Digital ED 20mm F1.4 PRO wiegt 247 Gramm. Zusammen mit der Olympus OM-D E-M5 Mark III sind es ca. 661 Gramm***. Eine ideale Kombination für unterwegs.

Robuste Konstruktion

Das Objektiv ist spritzwassergeschützt (IPX1-Standard) sowie staub- und frostsicher bis -10 °C. In Kombination mit einem entsprechend robusten Kameragehäuse arbeitet es auch in rauen Gegenden absolut zuverlässig. Die Fluorbeschichtung auf der vordersten Linse lässt Wassertropfen abperlen und erlaubt eine einfache Reinigung.

Eine hervorragende optische Konstruktion und modernste Verarbeitungstechnologien sind die Basis für die leichtere Fokuslinse, die einen schnelleren und präziseren Autofokus ermöglicht.

Für eine Vielzahl von Aufnahmen

Die Naheinstellgrenze von 25 cm und eine maximale Bildvergrößerung von 0,22x* sorgen für erstaunliche Nahaufnahmen. Der 40-mm-Bildwinkel* ist etwas weiter als der von Standardobjektiven. Er sorgt für natürliche Perspektiven und Bokeh-Effekte.

Verfügbarkeit & Preis

Das neue PRO-Objektiv M.Zuiko Digital ED 20mm F1.4 PRO wird Ende November 2021 zu einem UVP von 699 € bzw. 799 CHF verfügbar sein. Bei erfolgreicher Registrierung des Objektivs auf der Plattform MyOlympus unter my.olympus-consumer.com und Newsletteranmeldung erhalten Interessenten eine kostenlose sechsmonatige Gewährleistungsverlängerung****.

* 35-mm-Äquivalent

** Empfohlener Verkaufspreis

*** Gewicht Objektiv + Gewicht Kameragehäuse

**** Sechs Monate zusätzlich zur gesetzlichen Gewährleistung im Erwerbsland

  • Gefällt mir 8
  • Danke 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Preislich und vom Gewicht her sehr interessant.   Immerhin 143g (ca. 1 1/2 Tafeln Schokolade) leichter und nicht so lang wie das 17mm f1.2 und somit evtl. ganz gut ohne Batteriegriff an der E-M5iii zu nutzen.  Obs an die Qualität des 17mm ran kommt muss getestet werden, das wird nämlich sehr schwer 🙂 

 

bearbeitet von Beckmann2k
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der Preis ist ziemlich heiß. 9 Blendenlamellen (meist haben die Oly-Objektive 7) geht in Richtung "Feathered Bokeh" der drei 1,2er Objektiven 😉

Die Naheinstellgrenze ist wie bei dem großen 25/1,2.

Wer so ein Objektiv wie das 25/1,2 wünscht, aber der Preis ihm zu hoch ist, für den ist das 20/1,4 genau richtig und kleiner und leichter ist es auch.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Preis und Daten sehen echt gut aus, vor allem daß es abgedichtet ist. Es fehlt anscheinend dieser gut gemachte Mechanismus um auf MF umzuschalten, aber ganz ehrlich, den hab ich noch nie wirklich benutzt.

So selten wie ich mein 17er und 25er nutze wäre das hier wahrscheinlich die günstigere Alternative gewesen …

André

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 37 Minuten schrieb pit-photography:

@Andreas J

Schreib doch auch den Lieferumfang dazu:

  • Gegenlichtblende
  • Objektivdeckel
  • Objektivbajonettdeckel
  • Verpackungstuch
  • Bedienungsanleitung

 

Laut Homepage ist die GeLi übrigens nicht dabei.

Aber kann es sein, daß es die gleiche ist wie beim 17er?

André

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Minuten schrieb AK77:

Laut Homepage ist die GeLi übrigens nicht dabei.

Aber kann es sein, daß es die gleiche ist wie beim 17er?

André

Lies mal da:

https://www.olympus.de/site/de/c/lenses/om_d_pen_lenses/m_zuiko_pro/m_zuiko_digital_ed_20mm_1_1_4_pro/m_zuiko_digital_ed_20mm_1_1_4_pro_boxcontents.html

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Minuten schrieb Peter Herth:

Ganz dumme Frage, unter welcher Adresse findet man denn heutzutage die Homepage?

Ich hoffe sehr, dass sich das um ein Missverständnis handelt.

https://www.olympus.de/site/de/c/lenses/om_d_pen_lenses/m_zuiko_pro/m_zuiko_digital_ed_20mm_1_1_4_pro/m_zuiko_digital_ed_20mm_1_1_4_pro_boxcontents.html

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Minuten schrieb pit-photography:

OK, ich sollte nicht vor dem ersten Kaffee posten 😅

Ich hab auf den Link unter dem Video geklickt, und dann dort auf "Accessories". Dort ist die GeLi aufgeführt woraus ich fälschlicherweise geschlossen hatte sie sei nicht im Lieferumfang.

Um so besser wenn es doch so ist!

André

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Minuten schrieb pit-photography:

Ah, gut :). Hätte ich mir auch kaum vorstellen können, dass man den Fehler von damals wiederholt. Eine einfache Blende ist ein Centartikel, sollte bei einem guten Objektiv aber nicht fehlen. Aber dass die Homepage immer noch unter Olympus läuft und kaum mit "OM" gebranded ist...

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Minute schrieb Peter Herth:

Eine einfache Blende ist ein Centartikel,

Das sind Euro-Artikel, 99 Cent für ein Geli ist eher Pappe 😉

vor 3 Minuten schrieb Peter Herth:

sollte bei einem guten Objektiv aber nicht fehlen.

Schau dich mal um, wenn andere Freizeitfotografen mit ihrer Kamera und am Objektiv mit in Parkstellung montierter Geli rumlaufen oder die Geli ist nicht montiert. Dann folgern die Hersteller auch daraus, dass die Geli nicht nötig sei, obwohl sie genau wissen für welchen Zweck die Geli benötigt wird.

Außerdem: Bei den meisten Pro-Objektiven ist Geli dabei, bei dem Nicht-Pro-Objektiven nicht.
Nicht auszudenken, wenn bei dem weißen Telezoom die Carbon-Geli für schlappe 600 Euro zusätzlich erwerben könnte ...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 46 Minuten schrieb pit-photography:

Das sind Euro-Artikel, 99 Cent für ein Geli ist eher Pappe 😉

Schau dich mal um, wenn andere Freizeitfotografen mit ihrer Kamera und am Objektiv mit in Parkstellung montierter Geli rumlaufen oder die Geli ist nicht montiert. Dann folgern die Hersteller auch daraus, dass die Geli nicht nötig sei, obwohl sie genau wissen für welchen Zweck die Geli benötigt wird.

Außerdem: Bei den meisten Pro-Objektiven ist Geli dabei, bei dem Nicht-Pro-Objektiven nicht.
Nicht auszudenken, wenn bei dem weißen Telezoom die Carbon-Geli für schlappe 600 Euro zusätzlich erwerben könnte ...

Ich habe mir die Geli an den 1.2ern noch mal angeschaut, dank der Mechanik sind die natürlich etwas teurer. Ich hatte aber noch die aus FT-Zeiten im Kopf, die eben ein einziger Plastikguss sind und wirklich nicht viel in der Produktion kosten sollten. So oder so, bei allen halbwegs wertigen Objektiven sollte der Hersteller da nicht sparen, auch wenn nicht alle Kunden es zu würdigen Wissen. Dabei geht es ja noch nicht mal darum, was eine zusätzliche Geli kostet, sondern darum, überhaupt die perfekt zum Objektiv passende zu finden. Selbst beim 25/1.8 war ja dann wieder eine dabei, nach langen Protesten, auch hier im Forum 🙂

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Insgesamt gefällt mir das Objektiv recht gut - bis auf den Umstand das der L-Fn Knopf weggelassen wurde, was die Einheitlichkeit der Pro Objektive untergräbt.

Es wäre gut, wenn OMDS mit dem OM 1.4/20mm eine neue Serie eröffnen würde, welche die Tugend von mFT wieder stärker betont: Kompakt, relativ preiswert und dennoch Pro Level Qualität.

Wenn das 20mm ein 17mm gewesen wäre und schon vor eineinhalb Jahren erhältlich, hätte ich dieses Objektiv meinem O 1.2/17mm klar vorgezogen. Das 17mm hatte ich nur gekauft, weil ich es in Kombination von Rabatten und der Mehrwertsteuerabsenkung für 729 € erwerben konnte. Ich nutze es jedoch eher selten, weil es zu groß ist, um mal eben noch mitgenommen zu werden. Das 20mm dürfte noch in eine Hosen- oder Jackentasche passen, ohne groß auszubeulen und findet als zusätzliches Objektiv auch leichter neben den Zooms einen Platz in der Fototasche. Der Unterschied zwischen f1.2 und f1.4 wäre mir egal.

Offen ist die Frage, wie sich das OM 1.4/20mm von den 1.2er Objektiven in der Abbildungsleistung unterscheidet. Da es auch zur Pro Reihe gehört, vermute ich, dass es diesbzgl. nicht abfällt. Mein 17mm ist von der Abbildungsleistung so gut wie mein O 12-100mm bei 17mm, was insbesondere auch für das Zoom spricht. Das 20mm könnte sich also sehr gut in das allgemein hohe Niveau der Pro Reihe einreihen und hat offensichtlich auch etwas von den Bokeh-Eigenschaften der f1.2 Objektive geerbt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das Produktdatenblatt gibt's auch schon:   

https://www.olympus.de/site/de/c/lenses/om_d_pen_lenses/m_zuiko_pro/m_zuiko_digital_ed_20mm_1_1_4_pro/index.pdf

Leider ist unter "Einsatzbereiche" nicht "Makro" aufgeführt, so wie z.B. beim 12-45mm/4. 

Das lässt mich befürchten, dass das 20mm/1.4 kein kamerainternes Focus Stacking beherrscht. 

Dann geht es vermutlich auch nicht extern im Bildbearbeitungsprogramm Olympus Workspace. 

Das wäre jammerschade, weil damit ein OM-Alleinstellungsmerkmal wegfiele. - Und für mich ein Kaufargument. 

Falls dem nicht so ist, die Info bitte so schnell wie möglich hinterherschieben! 

Ansonsten könnte OM den Mangel entschärfen, indem Olympus Workspace das Focus Stacking endlich auch für Objektive unterstützen würde, die das kameraintern nicht können. Das würde z.B. auch das 25mm/1.8 aufwerten. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Minuten schrieb Hasenvater:

Interessant, dass auf dem Datenblatt oben rechts noch Olympus und nicht OM System steht...

Unser Unternehmen wurde vor 2 Jahren aufgekauft, trotzdem steht noch überall der "alte Name"   so eine Umstellung dauert ewig ;).

 

vor 10 Minuten schrieb Hexanon85:

Das Produktdatenblatt gibt's auch schon:   

https://www.olympus.de/site/de/c/lenses/om_d_pen_lenses/m_zuiko_pro/m_zuiko_digital_ed_20mm_1_1_4_pro/index.pdf

Leider ist unter "Einsatzbereiche" nicht "Makro" aufgeführt, so wie z.B. beim 12-45mm/4. 

Das lässt mich befürchten, dass das 20mm/1.4 kein kamerainternes Focus Stacking beherrscht. 

Dann geht es vermutlich auch nicht extern im Bildbearbeitungsprogramm Olympus Workspace. 

Das wäre jammerschade, weil damit ein OM-Alleinstellungsmerkmal wegfiele. - Und für mich ein Kaufargument. 

Falls dem nicht so ist, die Info bitte so schnell wie möglich hinterherschieben! 

Ansonsten könnte OM den Mangel entschärfen, indem Olympus Workspace das Focus Stacking endlich auch für Objektive unterstützen würde, die das kameraintern nicht können. Das würde z.B. auch das 25mm/1.8 aufwerten. 

Das 17mm f1.2 kann auch kein internes Focus Stacking, aber Focus Bracketing für Macro ist natürlich möglich. Das sind zwei paar Schuhe.

Das Einsatzgebiet für das 20mm/1.4 sehe ich aber auch überhaupt nicht in der Macro fotografie. Deshalb alles gut 🙂

bearbeitet von Beckmann2k
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung